Vogelbestand

Bilder zum Vergrößern anklicken

Sonnenvögel  / Chinesische Nachtigallen  (Leiothrix lutea)

Das Zuchtjahr 2012 war für mein Sonnenvogelpaar sehr erfolgreich.
Insgesamt 10 Jungtiere wurden in 3 Brutenaufgezogen und somit bisher das beste Zuchtjahr für diese Vogelart.

Über Jahre hinweg hatte sich das Sprichwort: “Wenn Du Dich in der Weichfresserzucht ärgern willst, dann schaff Dir Sonnenvögel an, denn hier gibt es alles was in der Vogelzucht möglich ist ” wahrlich bestätigt.


Weissflügelgimpel  (Rhodospiza obsoleta)

Seit 1985 gehört diese Vogelrasse zu meinen ständigen Volieren Vögeln. Nachdem ich über viele Jahre mittel- und südamerikanische Zeisige gezüchtet habe, entschied ich mich für diese interessante Vogelart, die mir über die vielen Jahre schöne Zucht- und Ausstellungserfolge gebracht haben.
Mehrere Deutsche Meisterschaften und  3 Weltmeisterschaften zählten u.a. zu den vielen Ausstellungserfolgen.
Heute habe ich noch 3 Zuchtpaare in meinem Vogelbestand.


Kastanienbülbüls ( Hemixos casteonotus)

Diese Bülbüls sind leider in Deutschland nur noch sehr selten, so dass man befürchten muss, diese Art in wenigen Jahren nicht mehr für Zuchtzwecke zu bekommen. Zur Zeit teile ich dieses Paar mit einer Zuchtfreundin aus dem Münsterland. Der erste Zuchtversuch scheiterte an einem schier Gelege ( 2 Eier).
Hoffentlich ist 2014 erfolgreicher, denn wir haben beide die Vögel ohne genaue Altersangabe übernommen und können nur hoffen!!!
Nicht mehr im Bestand.

 

Schamadrosseln ( Copsychus malabaricus)

 

 

 

 

 

Seit gut 10 Jahren gehören diese Vögel zu meinem festen Bestand. Herrliche Sänger, handzahme Vögel, aber auch manchmal sehr launisch. Möchte diese Vögel aber auch nicht missen.
(Einen ausführlichen Bericht über die Haltung und Zucht sowie die vielen Arten werden von Herbert Witt und David de Souza im Internet veröffentlicht).

 

Brasilanische Weissbauchralle (Laterallus leucopyrrhus)



Neu in meinem Bestand ist ein Paar Weissbrustrallen. Sehr imposante, kleine „Kobolde“ die in jeder Ecke und Höhe einer Voliere zu Hause sind.
Mittlerweile haben sie ihre Scheu abgelegt und werden sehr zutraulich.
(Den Lehrfilm des Züchters A. Feurer aus Altusried/Allgäu muß man unbedingt gesehen haben).
Nicht mehr im Bestand

Omei – Pragttimalie ( Liocichla omeiensis)

 

 

 

 

Omei-Häherlinge oder richtiger bezeichnet Omei-Timalien sind in China beheimatete Vögel, die ich als Nachzucht von einem befreundeten Zuchtfreund 2012/ 2013 erhalten habe.
Im Wesen und der Ernährung kann man sie gut und gern mit den Sonnenvögeln vergleichen, wenn sie auch etwas größer sind. Vom großen Vorteil ist, dass man die Geschlechter der Vögel  schon rein aüßerlich deutlich erkennen kann. Ich hoffe, dass sie in der 8,00 x 2,00 x 2,00 m  Voliere im kommenden Frühjahr zur Brut schreiten.


Weißscheitelrötel ( Cossypha niveicapilla)



Neben den Schamadrosseln ein weiterer, herrlicher Gesangsvogel, der bei mir leider nicht ganz so erfolgreich in der Zucht war. Habe in diesem Jahr ein junges Paar für die Zucht vorgesehen und hoffe, dass es vielleicht besser zusammen passt.

Rotohrbülbüls


Meine ersten sogenannten „Weichfresser“. Seit gut 15 Jahren züchte ich diese Vögel. Einmal eingetauscht gegen Kanarienvögel waren diese Vögel eigentlich nur für die Bereicherung der Rahmenschau während der Vereinsschau gedacht.

Doch gleich im ersten Jahr überraschte mich das Paar mit insgesamt 9 Jungtieren. Ein interessanter, problemloser Volieren-Vogel, der sich außerhalb der Zuchtzeit mit vielen anderen Vogelarten vergesellschaften lässt.
Nicht mehr im Bestand.


Farbenkanarien


Nach fast 50 Jahren „Kanarienzucht“ habe ich es nur 2 Jahre ohne diese ausgehalten! Zu meiner Lieblingsrasse den „NORWICH“ bin ich aber nicht zurückgekehrt.
Eine bunte Schar Kanarien fiel mir bei einem befreundeten Züchter in Hessen ins Auge,  so dass ich nicht lange zögerte, als er mir anbot einige Paare aus Platzmangel bei mir unterzubringen.

Ein farbenfroher „Mix“ aus allerlei Gesang-, Farb- und Positurkanarien  tummelt sich jetzt in einer Gemeinschaftsvoliere und der erste Nachwuchshat sich bereits eingestellt. Ich bin nun gespannt, in welchen Farbvariationen sich der Nachwuchs in diesem Jahr präsentieren wird?

Es ist zumindest  ein herrlicher Anblick und reichlich viel Gesang, wenn man sich der Voliere nähert.